Dossier: Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Immer informiert: Rubrikseiten Corona-Virus des BAG

Das Bundesamt für Gesundheit BAG berichtet auf seiner Website laufend über die aktuelle Situation – national und international. Zahnärzte und andere Gesundheitsfachpersonen erhalten hier Fachinformationen.

26.03.2020

Anpassung beim Anmeldeverfahren für Kurzarbeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) hat für die Beantragung von Kurzarbeit Vereinfachungen angekündigt. Ebenfalls haben gewisse Kantone bereits Vereinfachungen kommuniziert. Bitte beachten Sie die diesbezüglichen Informationen der zuständigen kantonalen Arbeitsämter. Die Angaben basieren auf dem aktuellen Stand (26.03.2020), zusätzliche Anpassungen aufgrund neuer Informationen durch den Bundesrat bleiben vorbehalten.

Im Mitgliederbereich unter Recht und Tarife haben wir dazu eine Rubrikseite «Anmeldung von Kurzarbeit» eingerichtet, die laufend aktualisiert wird (Login erforderlich).

25.03.2020

Medizinalgüter aus EU weiterhin blockiert

Medizinalgüter aus der EU bleiben weiterhin blockiert. Auch unzählige Zahnarztpraxen sind vom Auslieferungsstopp betroffen. Zahnärzte und Praxispersonal arbeiten nah am Patienten und sind einem grossen Infektionsrisiko ausgesetzt. Radiobericht hören: https://bit.ly/2UiWyUM

Christoph Villiger im Interview mit Telebasel

Welche Zahnbehandlungen sind noch möglich, welche untersagt? Christoph Villiger, Präsident der Zahnärztegesellschaft Basel-Stadt, im Interview mit Telebasel.

24.03.2020

Webinar der DGI: COVID-19 – Herausforderung für die Zahnheilkunde

Morgen um 13.00 Uhr referiert Prof. Dr. med. dent. Zhuan Bian, Dekan der School of Stomatology University of Wuhan, über die Erfahrungen, welche die lokalen Zahnärztinnen und Zahnärzte während des Ausbruchs der Pandemie gemacht haben. Die Deutsche Gesellschaft für Implantologie DGI lädt interessierte SSO-Mitglieder zur Teilnahme ein: https://www.dgi-fortbildung.de/newsletter/dgi-webinar-covid-19-SSO_OEGI (Das Webinar ist in englischer und deutscher Sprache.)

23.03.2020

Brief an den Bundesrat

Die SSO teilte gestern dem Bundesrat in einem Schreiben ihre grosse Besorgnis um die wirtschaftliche Situation der Schweizer Zahnarztpraxen in der aktuellen Pandemie mit. Es braucht jetzt eine Erwerbsausfallsentschädigung für selbständigerwerbende Zahnärztinnen und Zahnärzte. Ohne solche Massnahmen nimmt die zahnmedizinische Versorgung in der Schweiz gewaltigen Schaden.

23.03.2020

Medienmitteilung: Corona-Pandemie: Behandelt mich mein Zahnarzt noch?

Behandelt mich mein Zahnarzt noch, wenn ich Zahnschmerzen habe? Diese Frage stellen sich derzeit viele Patienten. Die Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft SSO stellt klar: Wer unter Zahnschmerzen leidet oder einen Zahnunfall hatte, wendet sich an seine Familienzahnärztin, seinen Familienzahnarzt SSO und wird zahnmedizinisch versorgt. Die  komplette Medienmitteilung finden Sie hier (PDF, 37 KB).

Erwerbsausfallsentschädigung

Die SSO steht in Kontakt mit der für die Zahnärzteschaft relevanten Ausgleichskasse Medisuisse. Den SSO-Mitgliedern wird empfohlen, sich laufend auf der Website von Medisuisse zu informieren. Dort finden sie relevante Hilfestellungen. Weitere Informationen und Formulare sind auch erhältlich auf der gemeinsamen Plattform aller Ausgleichskassen: www.ahv-iv.ch

Neue Weisungen des Bundes

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat die COVID-19-Verordnung 2 per 21. März 2020 angepasst, insbesondere Art. 10a, Absätze 2 und 3:

(...) Zahnarztpraxen, ist es verboten, nicht dringend angezeigte medizinische Untersuchungen, Behandlungen und Therapien (Eingriffe) durchzuführen.

Als nicht dringend angezeigt gelten namentlich Eingriffe, die:
a. zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden können, ohne dass bei der betroffenen Person Nachteile zu erwarten sind, die über geringe physische und psychische Beschwerden und Beeinträchtigungen hinausgehen; oder
b. überwiegend oder vollständig ästhetischen Zwecken, der Steigerung der Leistungsfähigkeit oder dem Wohlbefinden dienen.

www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20200744/index.html

In den ebenfalls angepassten Erläuterungen wird seitens BAG klar festgehalten: (…) Wie erwähnt, müssen Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser, Kliniken, Arzt- und Zahnarztpraxen auf alle nicht dringenden medizinischen Eingriffe verzichten. Dies erfordert, dass alle Akteure des Gesundheitswesens heute Verantwortung übernehmen und Prioritäten für die kommenden Monate setzen. (…) S. 15; (…) Eine abschliessende Liste aller zulässigen medizinischen Eingriffe ist nicht möglich. Es liegt schliesslich in der Entscheidungskompetenz der Gesundheitsfachperson zu entscheiden, ob ein Eingriff notwendig ist oder nicht. (…) S. 16.

www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/massnahmen-des-bundes.html

Kantonszahnärzte haben die Weisungen zum Betrieb einer Zahnarztpraxis während der Covid-19-Pandemie überarbeitet

Die Vereinigung der Kantonszahnärzte und Kantonszahnärztinnen hat ihre Vorgaben zum Betrieb einer Zahnarztpraxis während der Covid-19-Pandemie aktualisiert. Das neue Dokument geht genauer auf die konkreten Handlungsebenen ein, damit Zahnärztinnen und Zahnärzte den geforderten Handlungsrahmen besser abstecken können. Das neuste Positionspapier finden Sie hier. (PDF, 559 KB)

19.03.2020

Coronavirus: Anmeldung von Kurzarbeit

Die SSO empfiehlt ihren Mitgliedern, für die betroffenen Mitarbeiter, welche nicht mehr im bisherigen Rahmen beschäftigt werden können, Kurzarbeit anzumelden. Die Kurzarbeit ist mit dem entsprechenden Formular so schnell wie möglich beim zuständigen kantonalen Wirtschafts- oder Arbeitsamt voranzumelden. Ebenfalls ist die Auszahlung der Kurzarbeitsentschädigung bei der für den Betrieb zuständigen kantonalen Arbeitslosenkasse zu beantragen.

Ausführliche Informationen und Links (Login erforderlich).

16.03.2020

Coronavirus: Ausserordentliche Lage und ihre Auswirkungen auf den zahnärztlichen Betrieb

Der Bundesrat hat die ausserordentliche Lage gemäss Art. 7 des Epidemiengesetzes erklärt und verschärfte Massnahmen ausgesprochen. Die Massnahmen treten am 16.03.2020 per Mitternacht in Kraft und gelten bis 19.04.2020. Die SSO hat dazu ein entsprechendes Informationsschreiben (PDF, 49 KB) verfasst.

Kantonszahnärzte diskutieren Vorgaben zum Praxisbetrieb

Die SSO steht kontinuierlich im engsten Kontakt mit dem Bundesamt für Gesundheit BAG und der Vereinigung der Kantonszahnärztinnen und Kantonszahnärzte der Schweiz VKZS. Das Positionspapier (PDF, 88 KB) gibt den aktuellen Stand der Diskussion (Montag, 16. März 2020, 12.00 Uhr) wieder. Die verbindlichen Vorgaben werden vom BAG respektive vom Bundesrat zu fällen sein. Sobald neue Informationen vorliegen, wird die SSO umgehend orientieren.

12.03.2020

Praxisteam: Aus Angst vor Ansteckung zu Hause bleiben?

Grundsätzlich besteht aktuell für viele Arbeitnehmer die Gefahr einer Ansteckung. Solange keine offizielle behördliche Anweisung vorliegt, besteht die Arbeitspflicht des Mitarbeiters. Bleibt ein Mitglied des Praxisteams der Arbeit aus Angst sich anzustecken fern, gilt dies als unbegründete Arbeitsverweigerung.

Hygienemassnahmen in der Zahnarztpraxis

Erkrankte Personen sollten nicht behandelt und wieder nach Hause geschickt werden. Liegt ein Notfall vor, sind sie an ein Spital zu verweisen. Eine Behandlung von gesunden Patienten sollte grundsätzlich nur mit einer Hygienemaske erfolgen. Bei Lieferengpässen von Hygienemasken sind gemäss Empfehlungen des Robert Koch Instituts (PDF, 466 KB), unter Einhaltung bestimmter Vorsichtsmassnahmen, Hygienemasken mehrmals verwendbar.

09.03.2020

COVID-19: Meldekriterien angepasst

Das BAG hat die Verdachts-, Beprobungs- und Meldekriterien für COVID-19 angepasst.
Aktuelles Merkblatt

06.03.2020

ZZM Zürich stellt den Lehrbetrieb ein

Das Zentrum für Zahnmedizin (ZZM) der Universität Zürich muss seinen Lehrbetrieb bis am 15. März 2020 einstellen, da sich zu viele Mitarbeitende in Quarantäne begeben müssen. Über die Durchführung von Veranstaltungen ausserhalb des regulären Lehrbetriebs ab 150 Teilnehmenden entscheidet ab sofort ein durch die Universitätsleitung eingesetztes Gremium. Auf der UZH-Agenda gibt es weitere Informationen. Hier informiert die Universität über die Durchführung von Lehrveranstaltungen.

Lieferengpässe bei Schutzmasken

Die SSO hat Kantonsarztämter, Gesundheitsdirektionen, die zuständigen Bundesämter (Bundesamt für Gesundheit, Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung etc.) und den Verband des Dentalhandels kontaktiert. Die Situation präsentiert sich gemäss unseren Abklärungen wie folgt: Der Bund hat die Bestände der Depots aufgekauft. Seinen Lagerbestand verteilt er bereits wieder an die Kantone. Die meisten Kantone wollen Schutzmasken prioritär an Hausärzte und Spitäler ausliefern. Zahnärzte sind oft nicht Teil der kantonalen Pandemiepläne. Nur wenige Kantone stellen Masken für Zahnärzte in Aussicht. Die SSO interveniert hier weiter.

Patientenbehandlung ohne Schutzmaske?

Empfehlungen der Experten sagen: Ohne Schutzmasken sollten Patienten nicht behandelt werden. Das deutsche Robert-Koch-Institut (RKI) beschreibt Massnahmen, wie bei Lieferengpässen Masken ressourcenschonend eingesetzt werden können.

Ausreichend Desinfektionsmittel

Es drohen keine unmittelbaren Lieferengpässe. Die Apotheken stellen Desinfektionsmittel in genügender Menge bereit. Viele produzieren mittlerweile selber. Aufgrund der ungewissen weiteren Entwicklung sind Desinfektionsmittel zielgerichtet und haushälterisch einzusetzen.

Risikopatienten erkennen

Damit Zahnarztpraxen Risikopatienten einfacher identifizieren, werden mehrstufige Abfrageverfahren empfohlen. Der Europäische Rat der Zahnärzte (CED) verweist auf das Modell der irischen Gesundheitsbehörde (auf Englisch).

Angeordnete Praxisschliessung im Pandemiefall (Quarantäne)

Das Corona-Virus wirkt sich auf die Erwerbstätigkeit in der Schweiz aus. Davon sind auch SSO-Zahnarztpraxen betroffen. Rund um Arbeitsausfälle in Betrieben im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Virus hat das eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF ein Schreiben verfasst.

05.03.2020

Informationen für Ihre Patienten

Die Kampagne des Bundes «So schützen wir uns» zeigt die aktuell sinnvollen Verhaltensregeln im täglichen Umgang. Und das Inselspital Bern bietet online einen ­Corona-Check an, der als Entscheidungshilfe dient.

Diese Seite drucken

SSO-Zahnarztpraxis suchen

Suchen Sie eine SSO-Zahnarztpraxis in Ihrer Nähe?

PLZ / Ort
Umkreis
Suchen

Stellenvermittlung

Notfälle

Bei Zahnunfällen oder akuten Zahnschmerzen sind die Notfalldienste der kantonalen SSO-Sektionen für Sie da!

DENTOTAR®

Die Website www.dentotar.ch vermittelt die wichtigsten Informationen rund um DENTOTAR®.

Anzeige

Mitgliederbereich

Mitgliedernummer vergessen? Diese ist auf dem blauen Mitgliederausweis ersichtlich oder kann im SSO-Sekretariat erfragt werden.

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu

Nous utilisons des cookies et des outils d’analyse dans le but de vous offrir le meilleur service possible. En poursuivant votre navigation sur notre site, vous acceptez nos cookies et nos outils d’analyse. De plus amples informations sont disponibles dans nos règles de confidentialité.

J’accepte

Utilizziamo cookie e tool di analisi per assicurarvi il miglior servizio possibile. Continuando a navigare nel sito, acconsentite all’utilizzo dei cookie e dei tool di analisi. Troverete ulteriori informazioni nella nostra Informativa sulla protezione dei dati.

Approvo