Agenda

Inland
André Schroeder Memorial Symposium
Prof. Dr. Daniel Buser und Prof. Dr. Adrian Lussi (Symposiumsleitung) Prof. Dr. Hendrik Meyer-Lückel, Prof. Dr. Michael Noack, Prof. Dr. Giovanni Salvi, Prof. Dr. Martin Schimmel, PD Dr. Vivianne Chappuis, PD Dr. Klaus Neuhaus, Dr. Stephen T. Chen, Dr. Beat Suter
Daten
18.05.2018 - 18.05.2018
Ort
Auditorium Ettore Rossi, Kinderklinik Inselspital, Freiburgstrasse, 3010 Bern
Sprache
deutsch
Veranstalter
Frau C. Nagel-Tavani CCDE Sekretariat Center for Continuing Dental Education Marktgasse 7 3011 Bern Telefon +41 31 312 4 312 Telefax +41 31 312 4 314 cristina.nagel-tavani@ccde.ch
Beschreibung

Grusswort

2018 feiern wir den 100. Geburtstag von André Schroeder, der von 1959 bis 1984 die Klinik für Zahnerhaltung an der Universität Bern führte und dabei einen prägenden Einfluss auf die langfristige Entwicklung der zmk bern hatte. Seine akademische Karriere als Zahnarzt ist einzigartig. Er habi- litierte anfangs der 50er Jahre an der Universität Basel und wurde 1959 als Extraordinarius nach Bern berufen. 1969 wurde er an der Universität Bern als erster Zahnmediziner zum Ordinarius befördert. In den Jahren 1972/73 hat er die Medizinische Fakultät als Dekan geführt und 1979/80 stieg er dann ganz in den Olymp der Universität Bern auf, da er als erster und bisher einziger Zahnarzt zum Rektor gewählt wurde. Seine wissenschaftliche Karriere ist ebenso herausragend, wobei er in zwei Fach- bereichen Grossartiges leistete. Im Gebiet der Zahnerhaltung und Endodontologie entwickelte er in den 50er Jahren zwei Medikamente, welche seit Jahrzehnten eine wichtige Bedeutung haben für die Zahnerhaltung, nämlich die Ledermix®-Paste und das AH26® Wurzelfüllmaterial. Ledermix wird heute noch in der gleichen Zusammensetzung gebraucht und auch AH26 ist noch Jahrzehnte nach seiner Einführung auf dem Markt.

Das zweite Fachgebiet ist die zahnärztliche Implantologie, in welchem er anfangs der 70er Jahre bahnbrechende Tierexperimente durchführte und mit seinem Team als erster die Osseointegration in histologischen Schnitten nachweisen konnte. Ebenso wichtig war die Gründung des ITI (Inter- national Team for Implantology; 1980) und der ITI Stiftung (1988) zusammen mit Dr. Fritz Straumann. Das ITI ist heute die weltgrösste Fachgesellschaft mit mehr als 16‘000 Mitgliedern. André Schroeder hat das ITI 12 Jahre lang als Gründungspräsident geprägt. An der Universität Bern hat er mit seinen Studien eine heute mehr als 40jährige Tradition mit unzähligen Studien ausgelöst, oft in enger Zusammenarbeit mit dem industriellen Partner, der Firma Straumann aus Basel. Diese Zusammen- arbeit gilt heute als erstklassiges Beispiel erfolgreicher «Translationaler Forschung»

An diesem Memorial Symposium sollen die grossartigen Verdienste von André Schroeder gewürdigt werden, indem hochklassige Referentinnen und Referenten aus den beiden Fachgebieten eine Standortbestimmung präsentieren.

Website
Diese Seite drucken

Veranstaltung suchen

Datum bis

Suchbegriff

 

 Veranstaltung suchen

 Veranstaltung erfassen

Anzeige

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu

Nous utilisons des cookies et des outils d’analyse dans le but de vous offrir le meilleur service possible. En poursuivant votre navigation sur notre site, vous acceptez nos cookies et nos outils d’analyse. De plus amples informations sont disponibles dans nos règles de confidentialité.

J’accepte

Utilizziamo cookie e tool di analisi per assicurarvi il miglior servizio possibile. Continuando a navigare nel sito, acconsentite all’utilizzo dei cookie e dei tool di analisi. Troverete ulteriori informazioni nella nostra Informativa sulla protezione dei dati.

Approvo