SSO-Logo

Schutzkonzept VZKS/SSO überarbeitet

###USER_title### ###USER_last_name###

 

Neue Bestimmungen für zahnärztliche und dentalhygienische Behandlungen


Die Kantonszahnärzte haben – mit Unterstützung der SSO – ein neues Positionspapier erarbeitet und dieses gestern verabschiedet. Ab dem 2. Juni 2020 gelten neue Bestimmungen für zahnärztliche und dentalhygienische Behandlungen. So dürfen Zahnärzte und Dentalhygienikerinnen unter Auflagen wieder mit Ultraschall und Airflow arbeiten. Das Positionspapier ist eine momentane Handlungsvorgabe, das auf der aktuellen Lage basiert. Es kann jederzeit geändert, ergänzt oder widerrufen werden. Vorbehalten bleiben weitere kantonale Vorgaben.

» Positionspapier VKZS/SSO Version 4 (Schutzkonzept) lesen

 

Bundesrat lockert Corona-Massnahmen

Ab 6. Juni werden die Massnahmen gegen das Coronavirus gelockert. Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen sind erlaubt. Freizeitbetriebe und touristische Angebote können wieder öffnen. Der Bundesrat hat zudem entschieden, die ausserordentliche Lage gemäss Epidemiengesetz auf den 19. Juni 2020 zu beenden.

» Mitteilung des Bundesrats lesen

 

Kurzarbeitsentschädigung: Einige Erleichterungen sollen per Ende Mai wegfallen

Der Bundesrat kündigt die Aufhebung von Erleichterungen bei der Kurzarbeit per Ende Mai an: «Die notrechtlich verordneten Massnahmen werden in Abstimmung mit den Lockerungsetappen zur Öffnung der Wirtschaft schrittweise aufgehoben.

  • Für Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung sowie mitarbeitende Ehegatten oder eingetragene Partner und Partnerinnen entfällt der ausserordentliche Anspruch auf Kurzarbeit auf Ende Mai. Dies entspricht ungefähr dem Ende der COVID-Massnahmen für Erwerbsausfälle für direkt oder indirekt betroffene Selbständigerwerbende, die am 16. Mai aufgehoben wurden.
  • Zum gleichen Zeitpunkt erlischt auch der Anspruch auf Kurzarbeit für Lernende. Im Vordergrund steht hier eine möglichst rasche Fortsetzung der Ausbildung.
  • Weiter wird auch die Voranmeldefrist wieder eingeführt. Diese wurde aufgehoben, da die verordneten Einschränkungen für Unternehmen nicht vorhersehbar waren. Unterdessen sind die bundesrätlichen Massnahmen bekannt und deren Auswirkungen auf die Betriebe besser einschätzbar. Für die Unternehmen ist es somit möglich, die Voranmeldung unter Einhaltung der Voranmeldefrist vorzunehmen. Unternehmen, für welche Kurzarbeit bereits bewilligt wurde, müssen aufgrund dieser Anpassung kein neues Gesuch einreichen.

Die übrigen notrechtlichen Massnahmen enden wie vorgesehen per 31. August 2020 mit dem Ablauf der Verordnung über Massnahmen im Bereich der Arbeitslosenversicherung im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19).»

Allerdings bestehen im Parlament Absichten, die Erleichterungen über den Monat Mai hinaus weiterzuführen. Das letzte Wort ist allenfalls noch nicht gesprochen.

 

Corona-Erwerbsersatz für Selbständigerwerbende

Wir empfehlen den angeschlossenen SSO-Mitgliedern, regelmässig die Website der Ausgleichskasse Medisuisse zu konsultieren. Medisuisse hat auf einer Rubrikseite wichtige Informationen und relevante Hilfestellungen zusammengetragen.

 

Masterarbeit: Online-Umfrage zu MIH

Die SSO befürwortet die wissenschaftlichen Aktivitäten junger Zahnmediziner. Künftig integrieren wir sporadisch Links zu Umfragen von unterstützenswerten Projekten in unsere Newsletter.

Masterarbeit: Kenntnisse von Zahnärzten, Zahnärztinnen der Schweiz über Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH)

Viviane Mazenauer studiert am Universitären Zentrum für Zahnmedizin Basel UZB. In ihrer Masterarbeit will sie untersuchen, wie bekannt die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) unter der Zahnärzteschaft in der Schweiz ist. Die SSO empfiehlt ihren Mitgliedern, an der Umfrage teilzunehmen. Die Umfrage dauert 3 Minuten.

» zur Umfrage

Newsletter abmelden | Daten ändern | Website | © Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft SSO