SSO-Logo

Coronavirus – Update vom 28. Oktober 2020

###USER_title### ###USER_last_name###

 

Bundesrat verschärft Massnahmen, Schutzkonzept SSO/VKZS unverändert gültig

Der Bundesrat hat an der Sitzung vom 28. Oktober 2020 weitere schweizweite Massnahmen gegen die rasante Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Alle Massnahmen zielen darauf, Kontakte unter den Menschen stark zu reduzieren. Der Bundesrat weitet unter anderem die Maskenpflicht aus, verbietet private Anlässe mit mehr als 10 Personen und führt Schnelltests ein. Für Zahnarztpraxen gilt unverändert: Das aktuelle Schutzkonzept bleibt gültig. Eine strikte Anwendung des Schutzkonzepts gewährleistet, dass Zahnarztpraxen für Patienten, Praxisteam und Behandler sicher sind.

 

Schutzkonzept SSO/VKZS gilt weiterhin

Das Schutzkonzept (Version 5) gilt weiterhin. Jede Praxisinhaberin, jeder Praxisinhaber ist dafür verantwortlich, dass Verhaltensregeln sowie Schutz- und Hygienemassnahmen in der Zahnarztpraxis korrekt umgesetzt werden. Angesichts der aktuellen Lage empfehlen wir Ihnen, die Anwendung des Schutzkonzepts für Ihre Praxis zu überprüfen, gegebenenfalls anzupassen und streng einzuhalten. So stellen Sie sicher, dass Patienten, Praxisteam und Zahnärzteschaft wirksam geschützt werden.

Weiterhin gilt: Praxispersonal mit Covid-19-typischen Krankheitssymptomen geht sofort in Isolation. Sobald die Testresultate verfügbar sind, gehen Testnegative frühestens 24 Stunden nach Abklingen der Symptome wieder arbeiten. Die übrigen symptomfreien Mitarbeitenden arbeiten unter strikter Einhaltung der Hygienemassnahmen weiter.

 

Maskenpflicht wird weiter ausgedehnt

Der Bundesrat weitet die Maskenpflicht aus. Neu muss auch in Aussenbereichen von Einrichtungen und Betrieben eine Maske getragen werden. Auch in belebten Fussgängerbereichen und überall dort, wo der erforderliche Abstand im öffentlichen Raum nicht eingehalten werden kann, ist eine Schutzmaske zu tragen.  

 

Bundesrat beschliesst Einführung von Schnelltests

Um die Bevölkerung breiter und schneller auf Covid-19 zu testen, will der Bundesrat ab dem 2. November 2020 auch Antigen-Schnelltests einsetzen. Das BAG will diese Schnelltests nur bei Personen anwenden, die als symptomatisch gelten und nicht zu den besonders gefährdeten Personen gehören. Diese neuen Tests ergeben schnellere Resultate, sind aber keine Do-it-yourself-Tests für den Heim- oder Praxisgebrauch; die Abstriche müssen weiterhin von einem Arzt oder einer entsprechend geschulten Fachperson vorgenommen werden.

» FAQ des BAG zu den Schnelltests lesen

 

Aktueller Stand der Massnahmen und Verordnungen des Bundesrates

Auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) finden Sie eine Übersicht der aktuellen Massnahmen und Verordnungen. Wichtig: Beachten Sie, dass dort, wo die kantonalen Massnahmen strenger sind als die nationalen, die kantonalen Massnahmen zu beachten sind.

Newsletter abmelden | Daten ändern | Website | © Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft SSO