SSO-Logo

Coronavirus – Update vom 13. Januar 2021

###USER_title### ###USER_last_name###

 

Coronavirus: Verschärfte Maskentragepflicht gilt auch in Zahnarztpraxen


Der Bundesrat hat angesichts der angespannten epidemiologischen Lage an seiner Sitzung vom 13. Januar 2021 weitere Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Sie gelten ab Montag, 18. Januar 2021. Die strengeren Bestimmungen betreffen auch Zahnarztpraxen.

 

Maskentragepflicht in Innenräumen

Neu gilt zum Schutz von Arbeitnehmenden in Innenräumen überall dort eine Maskenpflicht, wo sich mehr als nur eine Person in einem Raum aufhält. Ein grosser Abstand zwischen Arbeitsplätzen im gleichen Raum genügt nicht mehr. Dies bedeutet, dass das ganze Team in der Zahnarztpraxis den ganzen Tag lang in allen Räumen eine Schutzmaske tragen muss. Die Patienten müssen beim Betreten der Praxis zwingend eine Maske tragen. Sie dürfen sie erst auf dem Behandlungsstuhl ablegen, wenn sie ausdrücklich dazu aufgefordert werden.

 

Maximal fünf Personen pro Raum – auch in Zahnarztpraxen

Verschärft werden auch die Massnahmen für private Treffen: An privaten Veranstaltungen dürfen noch maximal fünf Personen teilnehmen. Kinder werden auch zu dieser Anzahl gezählt. Menschenansammlungen im öffentlichen Raum werden ebenfalls auf fünf Personen beschränkt. Die SSO empfiehlt, diese Vorschrift auch in der Zahnarztpraxis zu beachten: Im Wartezimmer und in den Räumen für das Praxispersonal (Pausenraum, Umkleide usw.) sollen sich möglichst wenige Personen gleichzeitig aufhalten.

 

Schutzkonzept Version 5 unverändert gültig

Die SSO macht darauf aufmerksam, dass das Schutzkonzept SSO/VKZS in der aktuellen Version (Version 5 vom 23.9.2020) unverändert gilt. Jeder Praxisinhaber, jede Praxisinhaberin ist dafür verantwortlich, dieses – angepasst auf die persönliche Praxissituation – regelmässig zu überprüfen und strikte umzusetzen.

 

Weitere Informationen

Newsletter abmelden | Daten ändern | Website | © Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft SSO