SSO-Logo

Coronavirus – Update vom 11. April 2020

###USER_title### ###USER_last_name###

 

«SSO-Schutzkonzept für die Wiederaufnahme der klinischen Tätigkeit in Zahnarztpraxen (‘Smart Restart’ unter COVID-19-Pandemie)»

Mit SSO-Newsletter vom 9. April 2020 haben wir Sie informiert, dass die SSO einen «Smart Restart» für Zahnarztpraxen beim BAG gefordert hat und ihre Teilnahme an einer Expertenrunde angeboten hat. Der SSO-Zentralvorstand hat es nicht bei dieser Forderung bewenden lassen, sondern hat eine Ad-hoc-Expertenrunde zusammengestellt mit Fachmeinungen aus Wissenschaft und Praxis. Es wurde in den vergangenen Tagen nun ein konkretes «SSO-Schutzkonzept für die Wiederaufnahme der klinischen Tätigkeit in Zahnarztpraxen (‘Smart Restart’ unter COVID-19-Pandemie)» erarbeitet, welches im Rahmen der Lockerung des COVID-19-Notrechts eine verantwortungsvolle Normalisierung der Tätigkeiten in den Zahnarztpraxen ermöglichen soll.

Die SSO hat heute Samstag, 11. April 2020, Herrn Daniel Koch, Beauftragter BAG COVID-19, sowie Frau Staatssekretärin Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch, Direktorin SECO, das «SSO-Schutzkonzept für die Wiederaufnahme der klinischen Tätigkeit in Zahnarztpraxen (‘Smart Restart’ unter COVID-19-Pandemie)» für Zahnarztpraxen eingereicht mit der Forderung, dass dieses im Rahmen der Lockerung der Notrechtsmassnahmen unter Art. 10a COVID-19-Verordnung 2 zu berücksichtigen sei. Unter strikter Einhaltung des SSO-Schutzkonzepts sollen auch nicht dringend angezeigte zahnmedizinische Behandlungen wieder ermöglicht werden.

Das SSO-Schutzkonzept «Smart Restart» wurde auch der Vereinigung der Kantonszahnärztinnen und Kantonszahnärzte VKZS zur Verfügung gestellt. Weiter wurde die Gesundheitsdirektorenkonferenz GDK ebenfalls mit dem Dokument bedient.

Das SSO-Schutzkonzept trägt der Tatsache Rechnung, dass zahnärztliche Kontrollen in individuell angepassten Intervallen und die zeitnahe Behandlung von Zahndefekten und Entzündungen für die Gesunderhaltung des Gebisses entscheidend sind. Zahnärztliche Betreuung, die sich auf Notfallbehandlung beschränkt, führt vielfach zu irreversible Schäden. Die für die Schweiz typische und erfolgreiche, an der Prophylaxe orientierte zahnärztliche Betreuung, soll möglichst bald wieder zum Tragen kommen. Dies ist unerlässlich für Patienten mit erhöhten zahnärztlichen Risiken.

Newsletter abmelden | Daten ändern | Website | © Schweizerische Zahnärzte-Gesellschaft SSO